über mich

20140214-DSC05802Direktkandidat: WK 45 – Dresden 5
Listenplatz:
 8
Beruf und Tätigkeit: physikalisch technischer Assistent
Wohnort: Dresden
Mailadresse: marcel.ritschel<et>piraten-sachsen.de
Webseite / Blog: marcel-ritschel.de
Twitter: @mritschel

 

Unser Programm steht für Transparenz, Teilhabe, Offenheit und Vielfalt. Und das in allen Bereichen. Sei es durch moderne Drogenpolitik, durch eine zukunftsorientierte Bildungspolitik, sei es durch ein grenzenloses Europa und und und. Mit uns wird eine neue Politik gemacht.

Im Landtag möchte ich mich unter anderen für den Antifaschismus einsetzten. Rechtes Gedankengut ist in Sachsen nach wie vor existent und problematisch. Ich werde kämpfen für Demokratie und gegen Rassismus, Antisemitismus, Islamophobie und alle weiteren Formen von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Ein Konzept der schwarz-gelben Regierung ist nicht ersichtlich. Anstatt dass die Staatsregierung endlich mal was tut, haben wir einen Ministerpräsidenten erlebt, der im Zuge von Schneeberg, Hand in Hand mit der NPD gegen Asylsuchende hetzt, keine „ausländerfeindlichen Motive“ sieht und die schnellere Abschiebung von Geflüchteten fordert. Das muss aufhören!

Ein anderes Thema was mir am Herzen liegt ist die Fankultur in Sachsen. Es kann nicht sein, dass Fans, sobald sie ins Stadion gehen, ihre Grundrechte abgeben müssen. Hilfspolizei, die Datei „Gewalttäter Sport“, flächendeckende Kameraüberwachung und willkürliche Stadienverbote sind nur einige Sachen, die beschreiben, was zur Zeit im Fußball abgeht. Ich möchte mich für die Wahrung und den Ausbau der Rechte von Fans und für einen sachlichen Dialog auf Augenhöhe zwischen allen Interessensgruppen beim Fußball sowie anderen Sportarten mit der Politik einsetzen. Ich will Fanhearings etablieren, um mit den Menschen zu reden, die von alldem betroffen sind.

Unsere Programme stehen für Aufklärung im digitalen Zeitalter. Wir haben längst damit begonnen, die Zukunft unserer Gesellschaft mitzugestalten. Das wollen wir nun auch aktiv in der Politik Sachsens tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.